ECO:RACING macht den Unterschied!

Die Rallye ist ein Wettbewerb im Motorsport, der teilweise über mehrere Tage (Etappen) verteilt auf normalen Straßen oder auf Feld- und Waldwegen ausgetragen wird. Es wird nicht direkt wie auf der Rundstrecke um Positionen gekämpft, sondern die Rallye-Teilnehmer fahren einzeln im Minuten-abstand auf abgesperrten Wertungsprüfungen (WP) vorgegebene Strecken auf Bestzeit. Hierbei gibt es Start-Ziel-Prüfungen sowie Rundkurse. Zu den einzelnen WPs gelangen die Teilnehmer über Verbindungsetappen im öffentlichen Straßenverkehr. Es kommen deswegen auch nur straßen-zugelassene Autos zum Einsatz. 

Charakteristisch für eine Rallye ist der Beifahrer, der auf den WPs mit einem zuvor bei Besichtigungsfahrten vom Fahrer diktierten und vom Copiloten festgehaltenen Aufschrieb (das „Gebetbuch“) dem Fahrer Entfernungsangaben und Kurvenradien sowie Sprungkuppen, Belagwechsel und sonstige Besonderheiten der Fahrbahn ansagt. Dies ist ein wichtiger Beitrag zum Erfolg eines jeden Teams und erfordert eine hohe geistige und körperliche Leistungsfähigkeit von Fahrer und Beifahrer. Darüber hinaus kümmert sich der Copilot um das exakte Einhalten der vorgegebenen Abschnittszeiten und lässt am Beginn und Ende eines Abschnitts an den Zeitkontrollen die Bordkarte abstempeln.